Matthias Claudius ge-gendert !

Die FAZ ( Heike Schmoll ) empört sich unter dem Titel “Ändergender gegen Gott” über die Dreistigkeit, Kirchenlieder “in gerechter Sprache” zu verunstalten. Die Damen aus der Hamburger Gruppe LuK ( Lesben und Kirche ) zeichnen für die gegenderten Kirchentagslieder. Nichts ist den Genderwahnsinnigen heilig genug, um es nicht zu beschädigen. Wer mag da noch mitsingen?

Wer sich als MENSCH unter dem Begriff  BRÜDER nicht wiederfindet, der muss einen Schaden erlitten haben und sollte dringend zum Arzt gehen.

http://familiengerechtigkeit-rv.info/wp-content/uploads/2017/05/Gender-Gesangbuch.pdf

 

Von der “Entmännlichung” der Gesellschaft

Die e-Zeitung  ”Z – wie Zukunft” beschäftigt sich in ihrer  Ausgabe 15/16 mit der GENDER-IDEOLOGIE. Unter dem Titel: “Lass dich nicht zur Äffin machen” veröffentlicht das Blatt fundierte Beiträge namhafter Journalisten und Wissenschaftler, um dem verordneten  Mainstream entgegen zu treten.

https://www.yumpu.com/de/embed/view/xAeKlPbahjN4qYyB

 

Im letzten Artikel auf den Seiten 16 bis 18 stellt Bettina Röhl die Frage nach der “Entmännlichung der Gesellschaft”. Wie kann es sein, dass sich historisch gesehen dominierende Männer von einem jeder Logik entbehrenden Unsinn so gründlich ins Bockshorn jagen lassen?

 

Lesenswert: Qualifikation statt Quote – Beiträge zur Gleichstellungspolitik,                   Books on Demand                                                                                                 Norderstedt 2012,                                                                                                             ISBN 978-3-8448-1743-0